Interrail Rückblick 1.Woche- Porto 

Am 28.08. stand uns mal wieder eine Nachtfahrt bevor, diesmal jedoch nach Porto. Die Fahrt dauerte 16 Stunden. Am 29.08. hatte Lisa Geburtstag, also mussten wir wohl im Zug in ihren Geburtstag reinfeiern. Im Zug gab es allerdings auch eine Bar, sodass wir für Getränke zum Anstoßen sorgen konnten.

Auch wenn wir uns das reinfeiern etwas anders vorgestellt haben und uns schon am Tanzen zwischen verrückten Portugiesen gesehen haben, hatte Geburtstag feiern im Nachtzug nach Porto auch auf jeden Fall etwas!


  
  
In Porto hatten wir unser eigenes, modernes Apartment, was uns unser vorheriges heimatloses Gefühl im Nachtzug auf jeden Fall wieder genommen hat.

Nachdem wir nocheinmal unglaublich tief geschlafen haben, haben wir dann Lisas Geburtstagsfrühstück nachgeholt und versucht die heimatlichen, traditionellen Geburtstagslieder nach Portugal zu holen. „Heute kann es regnen, stürmen oder schnein…“… Nein bitte nicht. Sonnenschein haben wir dann doch bevorzugt.


  

Porto ist eine wunderschöne Stadt, ebenfalls mit vielen Gassen und bergiger als erwartet, regelmäßige Atmemnot trat bei mir auf.

Zunächst haben wir uns die alte Bücherei ‚livraria Lollo‘ angeschaut und uns gefühlt wie in der Bücherei bei Harry Potter. Später haben wir dann erfahren, dass sich die Autorin von den Harry Potter Büchern die livraria Lollo tatsächlich als Inspiration für die Bibliothek bei Harry Potter genutzt hat.


  

Zu Fuß sind wir dann weiter zum Kristall-Palast gegangen. Auch wenn der Weg dorthin sehr anstrengend war, war der Park war total schön und die Aussicht auf das Wasser und die Stadt unglaublich. Wir saßen lange in dem Park und haben die Sonne genossen. 

  
  
  
Das ribeira-Viertel direkt am Wasser mit den vielen bunten Häusern, war total schön. Wir sind von dort aus auf die ‚Luis I Brücke‘ gewandert und hatten eine perfekte Aussicht auf die Stadt. Durch die alten, verfallenen Gassen zu wandern war wirklich beeindruckend.

  
  
  
  
  
  
  
  

Zur Feier des Tages haben wir uns abends ein tolles Essen gegönnt und sind noch durch Bars gezogen. In einem Park war ein Open Air Festival, wo man typische Portugiesen beobachten konnte. Wir haben dort das portugiesische Getränk „poncha“ probiert. Total lecker!


 Am nächsten Tag sind wir noch nach Matosinhos zum Strand gefahren. Leider war dort aber schlechtes Wetter und die Stadt und den Strand fanden wir etwas enttäuschend.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. cosimajana sagt:

    Schöne Bilder!!:)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s